Geschichte

 

1979

Zu Anfangszeiten hatten wir nur einen Lieferwagen ( VW-Bus ) zur Verfügung. Mit diesem Auto bewältigten wir unsere Aufträge, welche sich hauptsächlich auf  Zeitungstransporte vom damaligen „Badener – Tagblatt“ beschränkten.

 

1980

Nachdem Max Kyburz die Taxi-Prüfung bestand, haben wir unser Privatfahrzeug, Ford Granada, als Taxifahrzeug umgebaut. So konnte er in eigener Regie in Brugg aushilfsmässig für die damalige Firma „Knecht Taxi“ tätig sein.  

 

1981

Zwei Jahre nach der Geschäftsgründung und dem Erlangen des Führerscheines für Kleinbusse (Kat. D1) kauften wir einen älteren 15 Plätzer Kleinbus. Dieser Ford Transit kostete damals Fr. 7400.--  für uns, zu dieser Zeit, ein unerschwinglicher Preis. Gott sei dank, half der Vater, Rudolf Kyburz als Sponsor noch mit. Mit diesem Fahrzeug begannen wir mit Personaltransporte und kleineren Vereinsausflügen.

 

1983-88

Im Jahre 1983 haben wir das Bahnhoftaxi in Turgi als Pächter übernommen. Ein Jahr später kam das Siggenthal-Taxi von Familie Eberle aus Untersiggenthal dazu. In dieser Zeit erwarb auch Lisa Kyburz den Führerschein für Kleinbusse und half seit dem tatkräftig, insbesonders mit Schulbusfahren, mit. Während dieser Zeit kamen immer mehr Fahrzeuge, Kleinbusse Lieferwagen und Taxi’s dazu. Beginnend mit Aushilfskräften stellten wir im Jahr 84 unseren ersten Festangestellten als Taxifahrer ein. Hans Koller aus Künten verstarb leider ein Jahr später bei einem Selbstunfall mit seinem Privatauto auf dem Heimweg.

 

1988

Die Konkurrenz im Taxigeschäft wurde immer grösser. Gleichzeitig gab es beim Turgemer Bahnhof immer weniger Kunden. Vor allem blieb die Geschäftskundschaft immer mehr aus. Dies nicht zuletzt wegen den Umstrukturierungen der damaligen BBC (Brown Boveri &Cie.) So konzentrierten wir uns immer mehr auf  die Personentransporte mit unseren, inzwischen 3 Kleinbussen. Durch die Zeitungstransporte für das Badener – Tagblatt hatten wir für unsere Lieferwagen immer  eine solide Grundauslastung. Diese Daueraufträge haben auch massgeblich mitgeholfen, unsere Firma über Kriesenjahre und schlechte Zeiten hindurch zu bringen.  Im Jahr 1988 trennten wir uns nach reichlichen Überlegungen vom Turgi Taxi und widmeten uns nun nur noch den Aufträgen für Kleinbusse und Lieferwagen.

 

1989

Durch diese Spezialisierung konnten wir auch immer mehr Kunden für unsere Angebote finden. Schulbusfahrten für verschiedene Gemeinden und speziell für Gebenstorf sowie die Katholische Kirche (Fahrten für den Religionsunterricht) kamen dazu.

 

1990

In diesem Jahr wurde das Strassenverkehrsgesetz in Sachen Führerausweiskategorien geändert. Plötzlich durften alle mit dem gewöhnlichen Führerschein diese Kleinbusse selber fahren. Anfänglich sah das für uns nicht gut aus. Also suchten wir nach einer geeigneten Lösung. Diese fanden wir, indem man unsere Fahrzeuge auch mieten kann. Dem anfänglichen Pessimismus wich bald der spürbare Erfolg. Die Vermietungen sind bis heute aktuell und verhalfen uns zur damaligen Zeit den Umsatz massiv zu steigern. Während den folgenden  Jahren wurde unsere Flotte immer grösser. Ebenfalls mussten wir die Anzahl der Mitarbeiter aufstocken. Heute sind es total 10  Fest- und Teilzeitangestellte.

 

2004

Um die Firma noch Krisensicherer zu machen, suchten wir weiter nach Lösungen. Dabei kam die Idee einer Autofahrschule auf. So drückte Max  Kyburz im 50sten Lebensjahr nochmals die Schulbank in Wohlen. 6 Monate ganztags  Schule im Fahrhof Wohlen und unzählige Prüfungen gingen dem erfolgreichen Abschluss voraus. Seit 2005 ist nun in unserem Geschäft die Fahrschule integriert. Diese Aufgabe wird ausschliesslich durch Max Kyburz, welcher nun im Besitz des nötigen Diploms ist, wahrgenommen.

 

2005

In diesem Jahr ist Markus Keller aus Hornussen zu unserem Betrieb gestossen. Dies war für die Firma Maxi Taxi eine grosse Bereicherung. Können wir doch seither fast alle Reparaturen an unseren, nunmehr 13 Fahrzeugen, in unserer Werkstatt an der Unterriedenstrasse in Gebenstorf  selber ausführen. Dies brachte eine grosse Kostenersparnis.  Ein Jahr später wurde Markus Keller unser Schwiegersohn und organisiert sein Ressort vorzüglich.

 

2009

Wir können nun 30 Jahre Maxi Taxi feiern. Zu diesem Anlass möchte ich es nicht versäumen, all unsern treuen Kunden ganz herzlich zu danken. Natürlich auch unseren Angestellten und treuen Aushilfen. Ohne euch hätten wir das nie erreicht. Nicht zuletzt danken möchte ich aber auch unserem Herr und Gott für seinen treuen Segen während dieser, nicht immer einfachen Zeit.

 

2011

Leider hat Markus Keller unsere Firma auf ende Juni verlassen. Der Fahrzeugunterhalt sowie die Reparaturen werden nun vorübergehend wieder durch die Garagenbetriebe der Verkausfirmen ausgeführt. Es ist für die Firma Maxi Taxi ein echter Verlust. Die ganze Crew wünscht Markus für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg in seiner neuen Tätikeit.

 

2013

Am 05. November 2013 konnten wir in Mülligen den Herrn Regierungsrat  Attiger in unserem Maxi Taxi begrüssen. Für eine Besichtigung in Mülligen hat er seinen schwarzen Mercedes zugunsten unseres Taxi's  verlassen. Herr Regierungsrat: "Herzlichen Dank und viel Erfolg bei Ihrer Arbeit!"

 

2014

Am 01.01.2015, 2 Monate zu spät, feierten wir unser 35 jähriges Bestehen. An diesem Anlass kehrten wir die Arbeit einmal um. Dabei kochte Max Kyburz mit Hilfe von Lisa für die ganze Belgegschaft inkl. Anhang (Partner) ein mehrgängiges Nachtessen. Es waren 23 Personen anwesend. Offensichtlich genossen die Gäste, dass der Chef mal arbeitet und  sie gemütlich bei Tische sitzen konnten.

 

2015

Am 08. April 2015 hat Naomi die Ausbildung zur profi Chauffeuse mit Erfolg beendet. Sie ist die Erste, welche beim Maxi Taxi  von Null (Fussgänger) her die ganze Fühererausbildungen bis zum Profi mit den Kategoerien D1/C1 inkl. E (Anhänger) und dem Fahrer-Qualifikationsnachweis absolviert hat. Das in der Zeit vom 14.02.12 bis 08.04.15. Die Maxi Taxi Crew gratulliert herzlich zum bestandenen Abschluss!

 

2016

Seit einiger Zeit, wir schreiben beim Maxi Taxi das Jahr 37, beschäftigen wir uns intensiv mit der Weiterführung der Firma nach der Pension von Max Kyburz. Das wird im 2019 so weit sein. Für alle zur Freude hat sich Peter Ramseier aus Vogelsang AG (Gebenstorf) für den Einstieg ins Maxi Taxi business interessiert. Nach einigen Sitzungen und vielen Gesprächen haben wir uns entschlossen, eine AG zu gründen. Ab 01.01.2017 wird es also nicht mehr Maxi Taxi, Max Kyburz sondern  MAXI TAXI AG  heissen. Die Aktionäre und Verwaltungsräte sind: Peter Ramseier, Patrik Kyburz und Max Kyburz.

 

2017

Ein weiteres Highligth! Ab dem 01.01.2017 wird unsere ganze Firma (Büro, Werkstatt und Fahrzeugpark) an die Unterriedenstrasse 47 umziehen. Beim ständig wachsenden Maxi Taxi ist das Büro im Untergeschoss des Wohnhauses der Familie Kyburz zu klein geworden. Durch einen Mieterwechsel im Gebäude, das Othmar Schumacher, Fenstervertrieb Gebenstorf gehört, haben wir genügend Platz für die nötige Erweiterung. Nur das Büro der Fahrschule bleibt am alten Standort an der Brühlstrasse 45 in Gebenstorf. Diese wird nicht in die AG integriert und wird weiterhin als Einzelfirma durch Max Kyburz betrieben.